Unbestritten ist der Bau von Straßenbahnstrecken günstiger als der Bau von U-Bahnstrecken. Umgekehrt ist die U-Bahn erheblich leistungsfähiger und schneller unterwegs. Rot-Rot-Grün setzt auf den Ausbau der Straßenbahn aber auch mit dem Argument, dieser lasse sich schneller realisieren als die Erweiterung des U-Bahn-Streckennetzes. Dieses Argument stimmt jedoch pauschal so nicht!

Lückenschlüsse im U-Bahnnetz wie nun auch bei der U3 angestrebt, haben sich seit der Wiedervereinigung in nur wenigen Jahren umsetzen lassen und brachten dabei erhebliche Verbesserungen für den ÖPNV in Berlin. Größere Verlängerungen wie die der U8 nach Wittenau haben hingegen einschließlich Planung und Bau mehr als zehn Jahre gedauert.
Zander, Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, sagt: „Doch vergleicht man dies mit wichtigen Straßenbahnprojekten, ergeben sich kaum Unterschiede.“
Vom Beginn der Planung zur Anbindung des Hauptbahnhofs mit der Tram vergingen ebenfalls mehr als zehn Jahre. Ein vom Verwaltungsgericht bemängeltes Verfahren wurde 2004 abgebrochen und überarbeitet – die Eröffnung war im Dezember 2014.
An der Anbindung des Bahnhofs Ostkreuz mit der Tram plante man schon lange, bevor der Senat 2013 die förmliche Variantenfestlegung vornahm. 2017 wurde das Planfeststellungsverfahren begonnen, das bis heute nicht abgeschlossen ist.
Und die Verbindung zwischen Warschauer Straße durch den Görlitzer Park bis zum Hermannplatz wird nach derzeitigem Stand erst 2028 den Betrieb aufnehmen können; etwa zehn Jahre nach Beauftragung der Grundlagenuntersuchung.

Im Gegensatz zur Straßenbahn verbraucht die U-Bahn keine oberirdischen Verkehrsflächen

Schneller ging der Bau der Straßenbahn von der Bornholmer Straße über die Osloer Straße bis zum Virchow-Klinikum. Zander weist darauf hin: „Hier hat die Straßenbahn jedoch ein eigenes Gleisbett und steht nicht im Konflikt mit anderen Verkehrsteilnehmern wie bei den anderen Projekten. Während die U-Bahn zumeist unterirdisch verläuft und keine oberirdischen Verkehrsflächen beansprucht, ist dies bei der Straßenbahn fast immer der Fall. Dieser Vorteil der U-Bahn ist in einer immer dichter werdenden Stadt nicht zu unterschätzen.“

„Doch unabhängig von der Frage, ob U-Bahn oder Straßenbahn - die derzeitigen Realisierungszeiträume zeigen doch eines sehr deutlich: Der ÖPNV und erst Recht der Ausbau des ÖPNV müssen an Tempo zulegen!“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag